pdga

PDGA – professional disc golf association

Die PDGA wurde 1976 in den USA von Ed Headrick, dem Ur-Vater des Disc Golf Sportes, gegründet. Das eigentliche Ziel war einen Spielerverband für Profis aufzubauen, welche im Unterschied zu Amateuren, um Preisgeld spielen. Da jedoch die Preisgelder unbedeutend klein waren, wurde der Begriff „Disc Golf Pro“ intern schon fast als Witz deklariert. Die damalige Entwicklung des Sportes zeigte auch eigentlich keine wirklichen Perspektiven auf, dass ein Discgolfer jemals seinen Lebensunterhalt als Disc Golf Pro bestreiten könnte. Die hat sich jedoch grundlegend geändert.

1982 wurde die PDGA zu einem Spielerverband umorganisiert und repräsentiert heute den weltweiten Dachverband des Discgolf Sports. Nebst den Pros führt die PDGA auch eine Mitgliedschaft für Amateure, welche wesentlich zum enormen Wachstum und Erfolg der PDGA beitragen. Die PDGA hat etwa 40.000 Mitglieder weltweit, wobei sich die Zahl der Mitglieder in den letzten drei Jahren verdoppelt hat.

Die PDGA ist Herausgeber der offiziellen Disc Golf Spielregeln, nach welchen mittlerweile weltweit gespielt wird. Ebenso werden heutzutags die meisten Disc Golf Turniere nach PDGA-Standards ausgetragen, wobei die PDGA auch das Spielmaterial durch ein spezielles Komitee prüft und zertifiziert. Mit der Einführung des Player Rating System im Juni 2000 stellt PDGA analog zum Handicap-System der Ball-Golfer ein leistungs-basierendes Bewertungssystem zur Verfügung.

Webseite der PDGA

Kommentare sind geschlossen