leistungssport

leistungssport

Der Disc Golf Sport bietet einen gut organisierten Turniersport für jedes Spielerniveau an. Ob regionale Club-Turniere, Anlässe für Einsteiger, Schulen und Firmen oder nationale und internationale Events für lizenzierte Spieler; in Zusammenarbeit mit den europäischen Verbänden und dem internationalen Spielerverband PDGA wurde der Disc Golf Sport weltweit standardisiert.

Für Turniere werden die vorhandenen Parcours in der Schweiz speziell ausgebaut z.B. mit Verlängerungen der Bahnen und Erhöhung des Schwierigkeitsgrades, um so auch die geforderten Parcours-Standards für den Turniersport erfüllen zu können. Hierzu folgen wir den Reglementen der PDGA, welche auch Herausgeber der offiziellen Spieregeln ist (link). Bei Turnieren, welche nach den PDGA-Standards ausgetragen werden, wird jeweils auch das Player Rating ein leistungs-basierendes Bewertungssystem gerechnet (analog zum Handicap-System der Ball-Golfer).

die schweizermeisterschaft

wird seit 1999 alljährlich als eigenständiges Turnier oder als integrierte Wertung in einem SwissTour-Turnier duchgeführt. Meist finden die Meisterschaften im Herbst und als Zweitagesturnier statt. Die vollständige Liste aller Meister und Meisterinnen findet man hier.

Wichtige Eckpunkte sind:
– Die SM wird als Zweitagesturnier ausgetragen.
– Die SM muss mit mindestens 18 Bahnen und 3 Runden (min 54 Bahnen) für alle Kategorien ausgelegt sein.
– Für den Gewinn eines SM-Titels (Medaille) braucht es eine gültige SDGV Jahreslizenz und die Schweizer Bürgerschaft (oder seit mindestens einem Jahr festen Wohnsitz und Steuerpflicht in der Schweiz).
Ausführliche Reglemente zur SM sind im aktuellen SDGV Turnierreglement und im offiziellen Turnierhandbuch der PDGA zu finden, hier.

SM Vergabemodus:
Die Schweizer Klublandschaft wird in zwei Regionen aufgeteilt und diese wechseln sich bezüglich der Durchführung der SM ab. Wer aus der Region die SM durchführt, müssen die jeweiligen Vereine unter sich entscheiden.

Region West: Disc People, walkabout, Disc Golf Genève, Woodys, Pays d’Enhaut, HLDC
Region Ost: Disc Dimension, Merry Chains, Big Birdies, Chainhunters, Voodo Warriors, Speed Sports

Die Region West ist im 2018 für die Austragung der SM zuständig.

die SwissTour

ist der Zusammenschluss einzelner Disc Golf Turniere zu einer Tour (Serie) und wird jährlich in Zusammenarbeit mit allen schweizer Disc Golf Clubs durch den Verband geplant. Die SwissTour besteht in der Regel aus sechs bis zehn Turniere und wird zwischen Anfang März und Ende Oktober ausgetragen. Die Swiss Disc Golf Association (SDGV) amtiert bei der SwissTour als offizieller Vertreter des Disc Golf Sports in der Schweiz und bestimmt somit alle Belange, die nicht durch Statuten, Reglemente oder Beschlüsse der Professional Disc Golf Association (PDGA) bereits geregelt sind. Das aktuelle Turnierreglement, Punktesystem der SDGV und die offiziellen Spielregeln der PDGA sind bei den Dokumenten hinterlegt. Der SwissTour Kalender 2017 findet sich hier. Der aktuelle Punktestand hier.

SwissTour Wertungspunkte werden an einem Eintagesturnier 1x und an einem Zweitagesturnier 2x vergeben. In die Jahreswertung der Spieler fliessen die höchsten Punktzahlen von 1/2 + 1 (maximal 7) der Anzahl Wertungen oder Turniertagen (es wird auf die nächste ganze Zahl abgerundet) der gesamten Swisstour ein. Die Punkte der übrigen Wertungen werden gestrichen. Sieger der SwissTour wird, wer am meisten Punkte übers Jahr hinweg (gemäss der obigen Formel) gewonnen hat. SwissToursieger werden in verschiedenen Kategorien erkoren. Die Kategorien werden jährlich nach der Spieleranmeldung  und vor dem Beginn der SwissTour definiert.

Swisstour-Kategorien 2017:
Open, Women, Men Master (ab 40 Jährig*), Men Grand Master (ab 50 Jährig*), Women Grand Master (ab 50 Jährig*), Men Senior Grand Master (ab 60 Jährig*), Junioren (bis 18 Jährig*). * Gültig ist das Kalenderjahr in dem das Alter erreicht wird.

Teilnahmeberechtigung
Die vom SDGV ausgegebenen Jahreslizenzen oder Turnierlizenzen berechtigen zur Teilnahme an Swisstour-Turnieren. Ebenfalls berechtigt sind Spieler, die zwar nicht am SDGV angeschlossen sind, jedoch über eine gültige PDGA- oder eine Jahreslizenz eines anderen Landesverbandes verfügen.

die Europameisterschaft

Europameisterschaften finden alle zwei Jahre statt. Zuständig für die EM ist der 2014 gegründete Europäische Disc Golf Verband EDGF. Die Schweiz war, bis auf die erste EM 1997, an allen Meisterschaften mit Spielern vertreten. Für die Qualifikation, Nomination und Selektion der Teilnehmer eines Landes ist der jeweilige Landeverband zuständig. Eine Übersicht der EM’s und der jeweiligen schweizer Nationalmannschaft und der Qualifikation für 2018 in Kroatien hier.

die EuroTour und die Euro Pro Tour

Die EuroTour ist eine Meisterschaftsveranstaltung von bis zu 10 grösseren Turniere in verschiedenen Ländern in ganz Europa. Die Teilnehmer erhalten an jedem Turnier EuroTour-Punkte zur Endabrechnung für EuroTour-Titel, Trophäen und Bonusauszahlungen.

Um den besseren Spielern die Möglichkeit zu geben, einen Platz bei einem der Ereignisse zu erhalten, und damit potenziell ein hochrangigeres Turnier durch zu führen, ist das Registrierungsverfahren vollständig PDGA-Rating-basiert. Höher bewertete Spieler bekommen so die Chance, sich früher zu registrieren.

Disc Golf Pro Tour und Disc Golf World Tour

sind zwei moderne Tours, mit viel Prestige, Preisgeld, Live Übertragungen, Live Scores und Video-Zusammenfassungen. Es lohnt sich, mal eine Runde der Leader Gruppe am SmartTV zu geniessen!

die Weltmeisterschaften

Die „PDGA Worlds“ sind die offiziellen Weltmeisterschaften des Disc Golf Sport und werden seit je in den USA ausgetragen. Das Turnier, welches über 1 Woche dauert wird jeweils mit mehreren Parcours und hunderten von Teilnehmern durchgeführt. Paralell dazu gibt es die „PDGA Amateur Worlds“

Kommentare sind geschlossen